Rezension zu „und ein ganzes Jahr“ von Gayle Forman

Buchdetails:
Autor: Gayle Forman
Titel: und ein ganzes Jahr
Erscheinung: 22.03.2016
Verlag: FISCHER FJB

 

Inhalt/Klappentext:
Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du nicht einmal weißt, wie sie wirklich heißt … Als Willem die Augen öffnet, weiß er nicht, wo er gerade ist – Prag, Dubrovnik oder zurück in Amsterdam. Alles, was er weiß, ist, dass er wieder alleine ist und dass er ein Mädchen finden muss, das sich Lulu nennt. Der Tag, den er mit ihr in Paris verbracht hat, hat sein Leben verändert. Er ist sich sicher, dass sie zusammengehören. Willem bereist die ganze Welt, von Mexico bis nach Indien, in der Hoffnung, sie wieder zu treffen. Aber als die Monate vergehen, beginnt er doch an der Macht des Schicksals zu zweifeln …

Meine Meinung:
Tolle Fortsetzung. Das Buch schließt sich nahtlos an „Nur ein Tag“ an. Es werden die Ereignisse nachdem Allyson verlassen wurde aus der Sicht von William beleuchtet. Für mich war das Buch minimal weniger fesselnd als „Nur ein Tag“. Zusammen ist das Buchduo der Hammer. Der Schreibstil hat mich sofort gefesselt. Er ließ mich sofort in die Rolle der Protagonisten schlüpfen. Sehr gut hat mir gefallen wie William im Verlauf dieses Jahres gewachsen ist und er erkennt was ihn wirklich ausmacht. Sehr gut finde ich den Schluss. Es werden beide Teile wieder zu einer Geschichte zusammengezogen. Ich bin einfach nur begeistert und freue mich sehr auf die Bonusgeschichte.

Meine Bewertung:

5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s