Blogparade „Mein Job – meine Welt“

 

ich-liebe-meinen-job

Ich liebe meinen sehr abwechslungsreichen Job als Mutter und Hausfrau.

Dieses Gedicht von „Gottfried Eisert“ stimmt sehr schön in diese Thematik ein.

„Ohne Beruf“ so stand es im Paß.
Mir wurden fast die Augen naß.
„Ohne Beruf“ war da zu lesen.
Und dabei ist sie doch ein fleißiges Wesen.

Nur für andre zu sinnen und zu sorgen,
ist ihr Beruf, vom frühen Morgen
bis in die Tiefe der sinkenden Nacht,
nur für der Ihren Wohl bedacht.

Gattin, Mutter, Hausfrau zu sein,
schließt das nicht alle Berufe ein?
Als Köchin von allen Lieblingsspeisen,
als Packer, wenn es geht auf Reisen,
als Chirurg, wenn ein Dorn im Finger versplittert,
Schiedsmann bei Kämpfen, erbost und erbittert,
Färber von alten Mänteln und Röcken,
Finanzgenie, wenn sich der Beutel soll strecken,
als Lexikon, das schier alles soll wissen,
als Flickfrau, wenn Strümpfe und Wäsche zerrissen,
als Märchenerzählerin, ohne Ermüden,
als Briefkorrespondentin nach Norden und Süden,
als Puppendoktor, als Reparteur,
als Gärtner, Konditor, als Friseur!

Verfasser: Gottfried Eisert

Mich hat dieses Buch inspiriert mir ein paar Gedanken über meinen Job zu machen.

Ich:

Ich bin Mutter von 4 Kindern im Alter von 12, 10,7, und 4 Jahren. Ich liebe Lesen und blogge ein bisschen. Diese Tätigkeiten sind für mich der Gegenpol zum Familienalltag.

In meinem vorherigen Berufsleben habe ich verschiedene Tätigkeiten ausgeübt. Ich war Sachbearbeiterin, habe in einem Altenheim die Freizeitgestaltung für die Bewohner organisiert. Was alles sehr spannende Tätigkeiten waren. Heute bin ich mit Leib und Seele Mutter von meiner kleinen Rasselbande.

Meine Erfahrungen:

Ich liebe die Vielfältigkeit meines Jobs. Ich decke sehr viele unterschiedliche Berufsrichtungen ab. Ich bin z.B. Managerin und in der Logistik tätig. Daneben werde ich als Erzieherin und Nachhilfelehrerin gefordert. Der Reinigungsdienst und die Küche sind auch mein Hoheitsgebiet. Ich freue mich jeden Tag aufs Neue mit meinen Kindern Dinge zu unternehmen und ihnen einen schönen Start in ihr Leben zu ermöglichen. Mein Leben ist sehr schön so wie es im Moment ist. Ich freue mich wenn die Kinder mir ihre neusten Kunstwerke zeigen und sie etwas sehr schwieriges geschafft haben. Die Kinder geben einem so viel Liebe zurück. Ich freue mich jeden Tag auf die neue Herausforderung mit den Kindern. Es wird nie langweilig, denn kein Tag gleicht dem Anderen.

Leider ist die derzeitige Gesellschaft der Meinung das Mutter kein Beruf ist. Dadurch werden Vollzeitmütter sehr gerne ein wenig schief angesehen. Der Respekt und die Anerkennung der Arbeit als Mutter ist in unserer Gesellschaft leider nicht sehr hoch. Ganz besonders wenn mehr als 2 Kinder im Familienverband leben.

Mein Fazit:

Ich liebe meinen Job und würde um nichts auf der Welt tauschen. Die Kinder geben einem so viel. Dennoch wäre es sehr wünschenswert wenn die Gesellschaft ihr Wertesystem zum Beruf oder Nichtberuf Mutter einmal überdenken würde.

Mein Eindruck zum Buch:

Wie mir das Buch von Alexandra Götze gefallen hat könnt ihr hier nachlesen.


Stationen der Blogparade:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s