Rezension zu „Die Luna-Chroniken – Wie Monde so silbern“ von Marissa Meyer

Buchdetails:
Autor: Marissa Meyer
Titel: Die Luna-Chroniken – Wie Monde so silbern
Erscheinung: 28.07.2016
Verlag: Carlsen

Inhalt/Klappentext:
Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh …

Meine Meinung:
Sehr schöne Adaption zum Märchen Aschenputtel. Das Märchen wurde sehr gekonnt in eine zukünftige Welt transferiert. Der Schreibstil hat mich sofort gefangen genommen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch. Sie sind alle ganz besonders und haben ihre ganz besonderen Eigenheiten. Die sehr detailierte Beschreibung der verschiedenen Personen gefällt mir sehr gut. Die SF-Elemente sind sehr ausgewogen verteilt und der Hauch von Dysopie machen das Buch zu etwas besonderem. Der Abschluss war für mich genau richtig. Er ist spannend und überraschend.

Mein Fazit:
Sehr schöne Märchenadaption. Die Autorin hat tolle Charaktere erschaffen. Die Geschichte als Mischung aus Märchen ,SF und Dysopie ist sehr gut gelungen.

Meine Bewertung:

4

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s