Rezension zu „Winter, Liebe und Wiesel“ von Emma Wagner

 

cover Winter, liebe und wiesel

Buchdetails:
Autor: Emma Wagner
Titel: Winter, Liebe und ein Wiesel
Erscheinung: 29.11.2017
Verlag: independently published

Inhalt/Klappentext:
Von der Autorin des „Kindle Storyteller Award 2017“ – Finalisten „Wir. Für immer.“ und des Kindle Jahresbestsellers 2015 „Liebe und andere Fettnäpfchen“

Juli ist dreiundzwanzig, alleinerziehende Mutter und im Hinblick auf Männer nicht gerade mit Glück gesegnet. Auch mit ihrer chaotischen Familie hat sie mehr als genug Probleme am Hals.
Doch das sind momentan noch ihre geringsten Sorgen, denn das familieneigene Antiquariat läuft mehr als schlecht und es stapeln sich die unbezahlten Rechnungen auf ihrem Tisch.
Julis einzige Hoffnung: eine Beförderung in der Möbelfirma, in der sie arbeitet. Da ist es nicht unbedingt hilfreich, dass sie durch einen unglückseligen Zufall ihren Chef ins Krankenhaus bringt.
Zu allem Überfluss droht der Verlust des Hauses, in dem Juli mit ihrer fünfjährigen Tochter, ihrer chaotischen Mutter und der spleenigen Großtante lebt.
Das alles kurz vor Weihnachten.
Und dann rennt ihr auch noch ständig dieser mürrische Leo über den Weg …

Eine bezaubernde Geschichte über Zufälle, die keine sind, Liebe, die wirklich Liebe ist, und ein Wiesel, das … tut, was Wiesel eben so tun.

Dieser Roman ist in sich abgeschlossen. Wer Spaß an wiederkehrenden Figuren hat, darf sich auf ein kleines Wiedersehen mit Charakteren aus „Eine Schildkröte macht noch keine Liebe“ sowie „Mit Ski, Charme und Pinguin“ freuen.

Meine Meinung:
Wundervoller Weihnachtsroman. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er lässt sich leicht lesen und ist sehr fesselnd. Die Protagonisten finde ich sehr sympathisch und die Handlung gefällt mir sehr gut. Ganz besonders gefällt mir Juli. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit, die weiß was sie will. Sie schafft es Kindererziehung und Beruf unter einen Hut zu bringen. Leo gefällt mir auch sehr gut. Er wirkt zu Beginn etwas Verloren und entwickelt sich zu einem ganz besonderen Menschen. Die Handlung ist sehr spannend und ich habe mit den Protagonisten mitgefiebert. Sehr schön fand ich wie die Autorin die Ungerechtigkeiten in ihrem Roman eingebaut und diese im Verlauf aufgelöst wurden. Die Vergangenheit und ihre Auswirkungen wurden wunderschön in Szene gesetzt. Dabei kam der Humor nicht zu kurz. Bei einigen Szenen musste ich sehr schmunzeln. Das Zusammenspiel von Juli und Leo ist etwas ganz Besonderes. Der Abschluss fand ich ein wenig dramatisch und emotional. Zum Glück wurde den Protagonisten ein Happy End geschenkt.

Mein Fazit:
Toller Winterroman. Er ist sehr emotional und humorvoll. Die Geschichte ist mitreißend und für mich ein Highlight in diesem Jahr..

Meine Bewertung:

5

Advertisements

Rezension zu „Stirb sanft, mein Engel“ von Daniela Arnold

 

Banner Stirb sanft mein Engel

 

Buchdetails:
Autor: Daniela Arnold
Titel: Stirb sanft, mein Engel
Erscheinung: 15.11.2017
Verlag: Selfpublishing

Inhalt/Klappentext:
Wo versteckst du dich, wenn alle glauben, dass du eine Mörderin bist und du niemandem mehr trauen kannst?
Die Augsburgerin Dorothea Augustin lebt für ihren Job als Polizistin. Eines Tages erhält sie den Auftrag, nach der vermissten fünfjährigen Mathilda zu suchen und stößt bei den Ermittlungen schnell an ihre Grenzen. Nicht nur ihre Kollegen scheinen gegen sie zu arbeiten, auch das Umfeld des Kindes verbirgt etwas vor ihr. Als Dorothea klar wird, dass eine Verbindung zu einer Mordserie an jungen Mädchen in Dresden besteht, ist sie längst selbst in Lebensgefahr. Denn jemand geht über Leichen, um sein furchtbares Geheimnis zu bewahren. Und die Zeit läuft …

Meine Meinung:
Ein Thriller mit Gänsehautfeeling. Die Geschichte konnte mich von der ersten Zeile weg fesseln und hat mir eine etwas kurze Nachtruhe beschert. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist sehr angenehm zu lesen und konnte mich sofort in den Bann ziehen. Die Protagonisten sind sympathisch und etwas kompliziert. Sie haben ihre ganz besonderen Stärken und Schwächen. Ganz besonders hat mir Dorothea gefallen. Sie wirkt taff und durchsetzungsstark. Sie ist für mich ein richtig geheimnisvoller Charakter. Ihr Kollege Sandro Schäfer kann ich nicht genau einschätzen. Er wirkt sympathisch und dennoch bleibt bei mir ein kleines Unwohlsein. Die Nebenprotagonisten sind auch sehr interessant. Sie lassen die Story sehr geheimnisvoll wirken. Die Geschichte ist sehr spannend. Die 2-Strang Taktik von der Autorin gefällt mir sehr gut. Die beiden Stränge sind sehr spannend und verlaufen erst einmal parallel zueinander. Das Zusammenführen der Stränge wurde sehr spannend und undurchsichtig bewerkstelligt. Das letzte Drittel hat es wirklich in sich. Es ist sehr actionreich und mit Überraschungen gespickt. Der Abschluss ist eine Meisterleistung an Schreibkunst.

Mein Fazit:
Genialer und undurchschaubarer Psychothriller. Die Autorin spielt gekonnt mit den Gefühlen und der Psycho der Leser. Für mich ist er ein richtiger Schlafräuber und ein Highlight.

Meine Bewertung:

5

Neuerscheinung „Pussycat Club – Verbotene Sehnsucht“ von Monica Bellini

Hallo und schönen Feiertag,

heute ist der neue Roman von Monica Bellini „Pussycat Club – Verbotene Sehnsucht“ im Klarant Verlag erschienen.

Ich wünsche euch ganz viel Spass.

Liebe Grüße


Neuerscheinung

cover pussycat 2

Der zweite Band, „Pussycat Club – Verbotene Sehnsucht“, der erotischen E-Book Trilogie von Monica Bellini macht das Prickeln zwischen den Zeilen spürbar.

Monica Bellini ist das erotische Pseudonym der Autorin Lisa Torberg, die teils in Italien, teils in Großbritannien lebt. Mit dem ihr eigenen südländischen Temperament hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, stilvolle erotische Literatur auf hohem Niveau zu schreiben. Handlungen mit Tiefgang, Sinnlichkeit und Gefühl zeichnen ihre Romane aus. Mit „Pussycat Club – Verbotene Sehnsucht“ ist Band 2 ihrer Trilogie im Klarant Verlag erschienen.

Zum Inhalt von „Pussycat Club – Verbotene Sehnsucht“:
Cat Black, Besitzerin des exklusiven Pussycat Clubs, erlebt an ihrem Geburtstag einen wahr gewordenen sinnlichen Traum. Kurz darauf tritt ER wieder in ihr Leben – der Mann, der ihr fünf Jahre lang einen Rausch sexueller Erfüllung bescherte und sie zu der begehrenswerten, unnahbaren Frau gemacht hat, die sie heute ist. Doch warum ist er zurückgekommen? Es ist gegen die selbst auferlegten Regeln …
Auch in ihrem Club drohen plötzlich alle Tabus gebrochen zu werden … Maude entflieht der Einsamkeit nur in ihren Träumen, die sie ihrem Tagebuch anvertraut. Bis ihre Freundinnen sie in den Pussycat Club einladen – und Maudes Leben eine unerwartete Wendung nimmt. Für wenige Stunden – denn der Hot Guy Bosky ist, wie alle Pussycats, nur Teil einer Illusion. Wahre Liebe ist in der Scheinwelt sinnlicher Perfektion nicht inklusive. Oder doch?

Nach „Pussycat Club – Unnahbar sinnlich“ (ISBN 978-3-95573-717-7) kann jetzt der Roman „Pussycat Club – Verbotene Sehnsucht“ (ISBN 978-3-95573-722-1) von Monica Bellini bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, buecher.de, buch.de, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren zum Preis von 3,99 Euro erworben werden.

Weitere Information erhält der Leser hier https://itunes.apple.com/de/book/pussycat-club-verbotene-sehnsucht/id1322069654 sowie eine Leseprobe unter https://www.weltbild.de/artikel/ebook/pussycat-club-verbotene-sehnsucht_23911344-1.
 

Protagonistenvorstellung und Interview zu Rache – Die Kinder der Götter von Aurelia Velten

rache1

 

Hallo und herzlich willkommen,

Ich habe heute die große Ehre euch die beiden Hauptprotagonsten aus „Rache – Die Kinder der Götter“ von Aurelia Velten ein wenig näher zu bringen.

Steckbriefe:

Steckbrief_Sophie1
Meine Eindruck von Sophie.
Sie ist eine sehr vielschichtige Persönlichkeit. Sophie ist mutig und setzt sich durch. Dabei wird sie aufgrund ihres Aussehens oft unterschätzt. Ihre ganz besondere Gabe ist Segen und Fluch zugleich. Während der Geschichte muss sie über sich selbst hinauswachsen und so manche Situation kritisch hinterfragen.

Lysandros:

Steckbrief_Lysandros1Meine Meinung über Lysandros.
Er hat den ruhigeren Part in dieser Story. Lysandros ist sehr sanftmütig und könnte keiner Fliege etwas zu leide tun. Er ist sehr beschützend und keine Spur nachtragend. Vom Aussehen her würde er meist sehr gefährlich eingeschätzt. Er ist genau das Gegenteil von Sophie. Deswegen ergänzen sich die Beiden einfach perfekt. Er wird durch die Story sehr geformt und lernt nicht jedem sein Vertrauen zu schenken.

 

Das Interview:

Wir treffen Sopie und Lysandros in einem Park ganz in der Nähe der Residenz von König Daimonion.

Hallo Sophie und Lysandros, wie habt ihr die Ereignisse verkraftet und welche Schlüsse zieht ihr daraus?
Lysandros: Schlüsse? Dass man den Olympiern nicht länger trauen kann, Misstrauen gar nicht so schlecht ist und dass ich ohne meine verrückte Furie nicht sein kann.

Sophie: Sich selbst verzeihen, ist eines der wichtigsten Dinge, die ich aus alledem gelernt habe.

Sophie, was war für dich der Moment, in dem du begonnen hast, die Geschehnisse in einem anderen Licht zu sehen?
Sophie: Der Moment, in dem ich die Kraft meiner Augen auf Sandros anwandte und alles anders war als erwartet.

Was war der erste Eindruck von Lysandros?
Sophie: Na ja, ich dachte, er sei ein gewissenloser Mörder, also habe ich nur einen egoistischen, arroganten König gesehen.

Lysandros, wie hast du deine erste Begegnung mit Sophie in Erinnerung?
Lysandros: Es war seltsam – ich wusste, sie will mir nichts Gutes, aber mein inneres Geisterwesen fühlte sich von Anfang an zu ihr hingezogen.

Wie hat sich dadurch dein Leben bzw. deine Einstellung verändert?
Lysandros: Meine Einstellung hat sich geändert, weil ich über Furien nur die Schauermärchen kannte und diese Sophie nur Unrecht tun. Mein Leben hat sich verändert, zum Einen weil ich Sophie nun an meiner Seite habe, zum Anderen weil der Wahnsinn Spuren hinterlassen hat. Daimonen kennen Gefühle wie Misstrauen eigentlich nicht, ich nun schon. Aber ich denke, damit kann ich mein Volk besser beschützen, also stört es mich nicht, im Gegenteil.

Wie siehst du die Zukunft? Welche Auswirkungen haben die Ereignisse unmittelbar und wie schätzt du die derzeitige Lage ein?
Lysandros: Wir haben den Verräter noch nicht geschnappt. Solange das nicht passiert ist, können wir nicht wissen, was er noch vorhat. Daher ist in der Welt der Unsterblichen momentan alles unsicher.

Sophie, wie schätzt du die Lage ein und was für einen Rat kannst du den Menschen geben?
Sophie: Weil wir keine Ahnung haben, was der Verräter plant, ob er es nur auf Unsterbliche abgesehen hat, von denen er sich bedroht fühlt, oder ob er es auch auf die Menschen abgesehen hat, hab ich keinen Rat, aber ein Versprechen: Wir finden den Wurm und ich werde ihn bestrafen!

Was für Pläne hast du und wie wirken sich diese auf deine Arbeit bzw. Beziehung aus?
Sophie: Ich will nicht nur den Verräter sondern auch meine verschwundene Schwester finden. Lysandros hält mir den Rücken frei, so gut hat sich schon ewig nichts mehr angefühlt.

Vielen Dank für das Interview.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rezension zu „Rache: Die Kinder der Götter“ von Aurelia Velten

Cover Rache die Kinder der Götter

Buchdetails:
Autor: Aurelia Velten
Titel: Rache: Die Kinder der Götter
Erscheinung: 30.11.2017
Verlag: Hippomonte Publishing e.K.

Inhalt/Klappentext:
Paranormal Romance | Spannend, heiß und voller Liebe!
„Vergiss alles, was du über Wahnsinn weißt. Ich benutze ihn wie andere Giftpfeile. Jedes Gift hat eine Quelle, so auch mein Wahnsinn – die Vergangenheit, mein Leid, mein Tod.
Nur was, wenn ich gegen mein eigenes Gift nicht länger immun bin?“
– Tisiphone, eine der drei Furien
Als Furie ist es Sophies Aufgabe, die schlimmsten Verbrechen zu rächen. Über die Jahrtausende hat sie dadurch schon einiges mit angesehen, dennoch überrascht es sie, als sie von den olympischen Göttern den Auftrag bekommt, den Daimonenkönig zu jagen.
Daimonen sind friedfertige Wesen und wachen über die Menschen. Trotzdem macht Sophie sich auf, den des Mordes angeklagten Lysandros mit Wahnsinn zu bestrafen. Als ihr klar wird, dass sie verraten wurde, ist es fast zu spät. Plötzlich hat sie es mit einem halb wahnsinnigen, gar nicht mehr so sanften, viel zu dominanten Daimon zu tun.
Um Lysandros’ Volk vor einem Krieg zu bewahren, müssen sie den Verräter finden.

Meine Meinung:
Wundervoller Paranormal Roman. Ich wurde sofort in die Welt der griechischen Mythologie hineingezogen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist sehr fesselnd und dennoch leicht zu lesen und wirkt sehr mystisch. Die Protagonisten sind sehr sympathisch. Sie sind sehr unterschiedlich und ergänzen sich perfekt. Ganz besonders mag ich Sophie. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit. Sie ist eine Rachegöttin und lebt nach dem Motto alles muss gerächt werden. Ganz besonders liebe ich die Abschnitte über Sophie die in ihrer Vergangenheit spielen. Sie zeigen sehr schön wieso Sophie so ist wie sie ist. Bei Lysandros war ich mir zuerst nicht ganz sicher wie er mir gefällt. Er wirkt zu gut um wahr zu sein. Er hat eigentlich nur positive Eigenschaften. Dieses Image wird im Verlauf der Story ein wenig angekratzt. Am Ende ist er mir sehr sympathisch, da er nicht mehr so perfekt ist. Der Aufbau der Geschichte gefällt mir sehr gut. Ich liebe die verschiedenen Stränge. Die Zusammenhänge werden erst ganz zum Schluss erkennbar. Die gesamte Geschichte ist sehr emotional und sehr spannend. Mir gefällt sehr gut wie ein kleiner Fehler zu so umfangreichen Komplikationen führen kann. Der Abschluss hat es in sich. Er ist sehr actionreich. Die beiden Hauptprotagonisten müssen über sich selbst hinauswachsen um den Aufgaben gewachsen zu sein.

Mein Fazit:
Sehr spannender Paranormal Roman. Er hat sehr starke Protagonisten und eine sehr spannende und emotionale Handlung. Die griechische Mythologie wird sehr interessant in Szene gesetzt.

Meine Bewertung:

5

Neuerscheinung „Rache – Die Kinder der Götter“ von Aurelia Velten

Hallo und guten Abend,

am 30. November 2017 hat das neueste Werk von Aurelia Velten das Licht der Welt erblickt. Ich wünsche euch sehr viel Spass.

Liebe Grüße


Cover Rache die Kinder der Götter

Buchdetails:
Autor: Aurelia Velten
Titel: Rache – Die Kinder der Götter
Erscheinung: 01.12.2017
Verlag: Hippomonte Publishing e.K.
Umfang:  304 Seiten
ISBN:  978-3-946210-13-9

Inhalt/Klappentext:

Paranormal Romance | Spannend, heiß und voller Liebe!

„Vergiss alles, was du über Wahnsinn weißt. Ich benutze ihn wie andere Giftpfeile. Jedes Gift hat eine Quelle, so auch mein Wahnsinn – die Vergangenheit, mein Leid, mein Tod. Nur was, wenn ich gegen mein eigenes Gift nicht länger immun bin?“ – Tisiphone, eine der drei Furien Als Furie ist es Sophies Aufgabe, die schlimmsten Verbrechen zu rächen. Über die Jahrtausende hat sie dadurch schon einiges mit angesehen, dennoch überrascht es sie, als sie von den olympischen Göttern den Auftrag bekommt, den Daimonenkönig zu jagen. Daimonen sind friedfertige Wesen und wachen über die Menschen. Trotzdem macht Sophie sich auf, den des Mordes angeklagten Lysandros mit Wahnsinn zu bestrafen. Als ihr klar wird, dass sie verraten wurde, ist es fast zu spät. Plötzlich hat sie es mit einem halb wahnsinnigen, gar nicht mehr so sanften, viel zu dominanten Daimon zu tun. Um Lysandros’ Volk vor einem Krieg zu bewahren, müssen sie den Verräter finden.

Band 1 der Reihe „Die Kinder der Götter“ | Alle Bände sind in sich abgeschlossen und unabhängig voneinander lesbar.

E-Book-Link: http://amzn.to/2AAd09O
Taschenbuch (mit Widmung) im Verlagsshop: http://bit.ly/2AzafpF

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuerscheinung „Mord in Aurich“ von Susanne Ptak

Hallo meine lieben LeserInnen,

Heute dürfen sich die Liebhaber der Reihe „Dr. Josefine Brenner ermittelt“ von Susanne Ptak freuen. Der 6. Band ist erschienen. Ich bin schon sehr gespannt in welchen Fall Josefine Brenner diesesmal verwickelt wird.

Liebe Grüße

 


Cover Mord in Aurich

 

Neuerscheinung: Ostfrieslandkrimi „Mord in Aurich“ von Susanne Ptak

Mysteriöse Todesserie im Herzen Ostfrieslands: In Aurich ermittelt Dr. Josefine Brenner in ihrem sechsten Fall in einer noblen Seniorenresidenz.

Dr. Brenner löst mit Cleverness und Sachverstand mysteriöse Mordfälle in Ostfriesland. Dafür wird die ehemalige Rechtsmedizinerin auch schon mal als verdeckte Ermittlerin tätig. Wird sie mit ihren einfallsreichen Methoden Kommissar Ralf Toben helfen können, bis er alle Beweise für eine Verhaftung zusammen hat?

Zum Inhalt von „Mord in Aurich“:
Eine mysteriöse Todesserie hält die ostfriesische Stadt Aurich in Atem. Konrad Uhlig, Bewohner der exklusiven Seniorenresidenz ‚Heimathafen‘, stirbt unter ungeklärten Umständen. Wenig später wird Claudia Behrends, Krankenschwester des ‚Heimathafen‘, ermordet aufgefunden. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Todesfällen? Und welche Rolle spielt das gigantische Erbe von Konrad Uhlig? Besonders brisant: Der ‚Heimathafen‘ gehört der Familie des ermittelnden Kommissars Ralf Toben, und ausgerechnet sein Cousin, der Leiter der Residenz, gerät unter Verdacht …

Als die ostfriesische Polizei nicht weiterkommt, nimmt Dr. Josefine Brenner undercover die Ermittlungen auf: Gemeinsam mit ihrer Freundin Theda quartiert sich die Rechtsmedizinerin im Ruhestand in der Seniorenresidenz ein. Schon bald machen sie eine Entdeckung, grausame Details kommen ans Licht. Und immer mehr wird zur Gewissheit: Der Mörder ist ganz in der Nähe …

Nach den Ostfriesenkrimis „Mord in Greetsiel“ (ISBN 978-3-95573-271-4), „Mord in Wiesmoor“ (ISBN 978-3-95573-337-7), „Mord in Leer“ (ISBN 978-3-95573-450-3), „Mord in Pilsum“ (ISBN 978-3-95573-539-5) und „Mord in Ditzum“ ISBN (978-3-95573-661-3) ist jetzt mit „Mord in Aurich“ ISBN (978-3-95573-714-6) der sechste Fall mit Dr. Josefine Brenner im Klarant Verlag erschienen.

Der Roman von Susanne Ptak kann bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, buecher.de, buch.de, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren erworben werden zum Preis von 3,99 Euro. „Mord in Aurich“ gibt es ebenfalls als Taschenbuchausgabe (ISBN 978-3-95573-662-0) zum Preis von 11,99 Euro.

Mehr Informationen zu „Mord in Aurich“ erhält der Leser hier: https://www.amazon.de/dp/B077M85CZZ

sowie eine Leseprobe auf https://www.weltbild.de/artikel/buch/mord-in-aurich-ostfrieslandkrimi_23825209-1.

Rezension zu „Tödliche Krummhörn – Ostfrieslandkrimi“ von Elke Nansen

cover Tödliche Krummhörn

 

Buchdetails:
Autor: Elke Nansen
Titel: Tödliche Krummhörn. Ostfrieslandkrimi
Erscheinung: 17.11.2017
Verlag: Klarant

Inhalt/Klappentext:
Ein mörderischer Schleier liegt über der ostfriesischen Urlaubsregion Krummhörn. Bei Bauarbeiten wird die mumifizierte Leiche einer jungen Frau entdeckt, mehrere Jahrzehnte lag sie im Fundament des Hotels Deichrose begraben. Hauptkommissar Richard Faber und seine Kollegin Rike Waatstedt von der Kripo Emden werden mit dem Fall betraut. Wer ist die tote Frau, wurde sie ermordet? Eine Identifizierung ist nicht möglich, dennoch ergibt sich schnell ein Verdacht: Silvester 1985 verschwand die Frau des Bauunternehmers Enno Dahlke unter mysteriösen Umständen. Die Ehe war unglücklich, und genau zu dieser Zeit war die Baufirma Dahlke mit der Errichtung des Hotels Deichrose in Ostfriesland beschäftigt … Je tiefer die Kommissare in der Vergangenheit graben, desto düstere Zusammenhänge kommen ans Licht. Sie stoßen auf ein Netz aus Verzweiflung, Korruption und Gier. Die Liste der Verdächtigen wird immer länger, und der Fall mehr und mehr zum Rätsel…

Meine Meinung:
Sehr spannender und undurchsichtiger Krimi. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er wirkt leicht und locker. Ganz besonders mag ich die Passagen die im Dialekt geschrieben wurden. Die beiden Protagonisten sind sehr spannend. Sie sind beide Unikate. Kommissar Faber wirkt zu Beginn ein wenig eingebildet dennoch ist er mir sofort sympathisch. Er ist geheimnsvoll und einfach etwas Besonderes. Bei Rike war ich mir zu Anfang auch nicht sicher ob ich sie sympathisch finde. Sie wirkt auf mich wie ein kleine Wildkatze die Probleme mit Autoritäten hat. Im Verlauf der Geschichte gefallen mir beide Protagonisten immer mehr. Sie machen durch ihre gegensätzlichen Persönlichkeiten die Geschichte erst richtig spannend. Ich liebe die kleinen Meinungsverschiedenheiten der Beiden. Die Story ist von Beginn an sehr spannend. Die Ermittlungen sind sehr komplex und lassen dem Leser sehr viel Platz für Gedankenkino. Die Autorin hat den Fall sehr undurchsichtig gestaltet und ich habe mich das ein oder andere Mal ein wenig verrannt und den roten Faden verloren. Der Abschluss gefällt mir sehr gut. Ich wurde überrascht, mit diesem Ende habe ich einfach nicht gerechnet.

Mein Fazit:
Genial geschriebener Krimi mit sehr starken Protagonisten. Die Handlung ist sehr spannend und verwirrend. Ein Muss für alle Krimiliebhaber.

Meine Bewertung:

5

 

 

 

 

 

Autoreninterview „Virginia Fox“ 2/4

Veranstaltungsbanner We love Series

Servus miteinander,

Im Rahmen der Veranstaltung „We Love Series Party“ hatten Tamara vom Blog „The Fantastic World of Mine“, Svenja vom Blog „Büchertraum“, Lara vom Blog „Lissianna schreibt“ und meine Wenigkeit die große Ehre mit Virginia Fox ein Interview führen zu dürfen.

Wir haben das Interview als Reihe gestaltet.

Teil 1 bei Tamara
Teil 2 bei mir
Teil 3 bei Svenja
Teil 4 bei Lara

Vielen Dank an Virginia Fox und meine Bloggerkolleginnen für die tolle Zusammenarbeit.

Liebe Grüße


Das Interview 2/4

 

Wie werden die Pärchen zusammengestellt? Hast du eine bestimmte Vorgehensweise?

Meist fällt mir ein Nebenprotagonist während des Schreiben eines Buches speziell auf. Autorenfoto Virginia FoxDas reizt mich dann, diesen genauer zu erforschen. Dazu lass ich meinen Gedanken erst mal freien Lauf. Sobald ich eine genauere Vorstellung von der Persönlichkeit des Nebendarstellers habe, schaue ich, wer der passende Partner sein könnte. Das kann ein anderer Nebenprotagonist sein, oder eine ganz neue Person, die ich neu in die Serie einführe. Bei Rocky Mountain Snow war es allerdings so, dass Astrid eigentlich mit Henrik zusammenkommen konnte und sich dann auf den ersten Seiten der ersten Kapitel ganz eigenmächtig für Mouse entschieden hat… Darauf habe ich praktisch keinen Einfluss. Aus bitterer Erfahrung habe ich gelernt, dass es besser ist, meinen Protagonisten ihren Willen zu lassen. Sie machen mir sonst das Schreiben schwer 😉

 

Wie behältst du die Übersicht über die Protagonisten? Sie sind Hauptprotagonisten und Nebenprotagonisten. Hast du dafür Hilfsmittel?

cover Rocky Montain Snow

 

Eine grosse Excel-Tabelle, die laufend ergänzt und erweitert wird, hilft mir dabei. Trotzdem kommt es manchmal vor, dass mir Fehler unterlaufen.

Vielen Dank Virginia für das tolle Interview. Weiter geht es bei Svenja auf ihrem Blog „Büchertraum“.

 


Die Titel der Veranstaltung

 

 


 

Buchbanner Love without lies

 

 

 

 

 

 

Rezension zu „Countdown to Noah – Unter Bestien“ von Fanny Bechert

 

cover CtN2

 

Buchdetails:
Autor: Fanny Bechert
Titel: Countdown to Noah – Unter Bestien
Erscheinung: 03.11.2017
Verlag: Sternensand Verlag

Inhalt/Klappentext:
Teile keinen Proviant.
Vermeide jede Berührung.
Und das Wichtigste: Schließ sie nicht in dein Herz.
Nach den Geschehnissen in NNY scheint es schwerer denn je, sich an diese drei Regeln zu halten. Angeschlagen und verletzt treten Cassidy und ihre Freunde den Rückweg an – jederzeit bereit, sich gegen die Noahs zu verteidigen, die ihnen auf den Fersen sind. Doch der Feind wandelt längst unter ihnen. Denn mit jedem Tag, der vergeht, wird die Noah in Cassidy stärker und sie spürt, wie sie langsam, aber stetig selbst zur Bestie wird. Sie weiß: Wenn sie diesen Kampf verliert, wäre es nicht nur das Ende ihres eigenen Lebens, sondern auch das ihrer Freunde.

Meine Meinung:
Sehr spannender und aufregender 2 Band der Dilogie. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er lässt sich leicht lesen. Der Aufbau als Tagebuch gefällt mir sehr gut. Die Kapitel sind relativ kurz und machen das Buch interessant. Mir hat ganz besonders der Countdown in Tagen gefallen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und zeigen immer mehr von sich selbst. Ganz besonders gefällt mir Cassidy. Fanny Bechert konnte mit den zwei Persönlichkeiten ein geniales Setting schaffen. Mir gefällt sehr gut wie Cassidy mit der ganzen Situation umgeht. Die anderen Mitglieder des Teams finde ich auch toll. Sie wirken ein wenig schwächer als Cassidy. Der Zusammenhalt in der Gruppe ist für mich ein kleines Highlight in diesem Buch. Die Geschichte ist sehr spannend und lässt die Emotionen hochkochen. Im letzten Drittel überschlagen sich die Ereignisse. Für mich war dieser Abschnitt ein wenig zu sprunghaft und ich musste mich konzentrieren um den Faden nicht zu verlieren. Das Ende war nicht vorhersehbar und es wurden alle Fragen die sich während dem Lesen aufgetan hatten beantwortet.

Mein Fazit:
Grandioser Abschluss der Dilogie. Das Buch hat sich als Schlafräuber entpuppt, denn einmal in die Geschichte eingetaucht konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Fanny Bechert hat wundervolle Charaktere und Settings erschaffen.

Meine Bewertung:

5